Babymassage – Kurs

»Berührung ist die Wurzel.«
Frédérick Leboyer

Berührungen haben eine unglaubliche Kraft und spielen eine wichtige Rolle in der Interaktion zwischen den Menschen.
Das Bedürfnis nach Berührung ist in unserer Natur verankert. Berührungen können beruhigen, den Körper entspannen, das Wohlbefinden verbessern und Kraft geben.
Mit einer Babymassage schenkst du deinem Baby Wohlfühlmomente. Gleichzeitig unterstützt du die körperliche und seelische Entwicklung und stärkst nebenbei eure Verbundenheit.

Liebevolle, sanfte Berührungen und der Kontakt mit warmen Öl lassen dein Baby zur Ruhe kommen und entspannen, dein Baby kann leichter in den Schlaf finden.
Die liebevollen, beruhigenden und rhythmischen Massagebewegungen werden auch von dem massierenden Elternteil als sehr angenehm und beruhigend empfunden.

Warum mein Baby massieren?

Eine Babymassage verleiht deinem Baby Halt und Sicherheit, wirkt beruhigend, schenkt Geborgenheit und stärkt die Eltern-Kind-Bindung.

Viele Babys benötigen etwas Zeit, um in ihrer neuen Umgebung anzukommen.
Somit fällt es ihnen schwer, Kontakt zu ihrem eigenen kleinen Körper und dessen Verbindung mit der Außenwelt aufzubauen.

Zärtliche Berührungen, ein sanftes Ziehen und Drücken unterstützen dein Kind, seinen eigenen Körper besser kennenzulernen, sich selbst intensiver zu spüren und zu erleben und seinen Platz in seiner neuen Umgebung zu finden.

Dein Baby merkt, dass seine Signale wahrgenommen und beantwortet werden und es somit auf seine Umgebung einwirken kann.
Die liebevolle körperliche Zuneigung, die die Eltern ihren Kindern während der Massagezeit widmen, legen ein wichtiges Fundament für eine lebenslang enge emotionale Verbindung.

Es ist schön, die Babymassage als festen Bestandteil eurer gemeinsamen Zeit zu integrieren, in der ihr euch noch besser kennenlernen könnt. Der intensive Körperkontakt fördert den Bindungsaufbau.

Linderung körperlichen Beschwerden deines Babys durch Babymassagen

Ab und an haben Babys mit Bauchweh, Koliken oder Verstopfung zu kämpfen. Die passende Massagetechnik hilft dabei, diese Beschwerden zu lindern, indem sie die Verdauung anregt, entblähend wirkt und den Bauch entspannen kann. 

Gerade bei Säuglingen, die oft weinen oder schwer zu beruhigen sind, kann eine Babymassage Wunder bewirken. Denn sie kennen noch keinen Weg, sich selbst zu beruhigen, dann erzielt eine Massage eine stressabbauende Wirkung. Infolge des vielen Weinens kann sich verstärkt Luft im Bauch ansammeln, was auch zu Schmerzen führen kann, hier kann die Massage, Krämpfe und Verspannungen lösen.

Die behutsamen Massagebewegungen regen auch die Durchblutung an, was bewirkt, dass das Blut alle wichtigen Nährstoffe und Mineralien zu Haut, Muskeln und Gewebe transportiert und damit das Zellwachstum fördern kann.

Wann ist eine Babymassage sinnvoll im Alltag?

Die Massagezeit ist eure gemeinsame Zeit, die euch innige Momente und Entspannung schenken darf. Baue diese Zeit immer ein, wenn du selbst ausgeglichen und ruhig bist. Bedenke, dass deine Stimmung sich auf dein Baby übertragen kann und die beruhigende Wirkung der Massage beeinflusst.

Massiere immer nur so lange, wie es euch beiden Spaß und Wohlbefinden bereitet.

Die Babymassage kann ab der 5. Woche begonnen werden und ca. bis zum 6 Monat durchgeführt werden. Ab dann wird dein Kind schon recht mobil sein und möchte die Welt entdecken.

Neugeborene lieben sanfte Streichbewegungen und sie lieben es, wenn sie an den Händen und Füßen berührt werden.

Bei Neugeborenen nur kurze Massageeinheiten, die dann mit dem Alter verlängert werden können. Massagen, bei denen Druck angewendet wird, eignen sich erst für Babys ab 2 Monaten.

Wichtig: nicht direkt nach dem Essen oder Trinken massieren, dies könnte zu Erbrechen führen. Warte nach dem Stillen oder der letzen Mahlzeit am besten 45 Minuten.

Vorsicht bei fiebrigen Kindern oder Babys mit einem Leistenbruch. Sie sollten unter Umständen nicht massiert werden. In solchen Fällen fragt am besten euren Kinderarzt oder eure Hebamme.

Informationen zum Babymassage-Kurs:

Der Kurs richtet sich an Mütter und Väter mit Babys ab der 5. Lebenswoche bis zu 6 Monaten.

In angenehmer, vertrauter Runde weise ich euch in die verschiedenen Techniken der Babymassage ein – verständlich, einfühlsam und individuell auf euer Kind abgestimmt. Dabei bauen die 5 Sitzungen schrittweise aufeinander auf.

Neben der Massage lernt ihr auch die Bewusstseinszustände eures Kindes kennen. Dies ist besonders wichtig, um den richtigen Zeitpunkt der Massage einschätzen zu können. Eine Babymassage ist nur möglich, wenn das Kind auch dazu bereit ist. So bestimmen im Grunde die Babys den Verlauf des Kurses. Das bedeutet: ihr ganz eigener Rhythmus, auch im Hinblick auf Schlaf, Hunger und Ruhe, wird während des Kurses berücksichtigt. Stress und Hektik können junge Eltern schließlich am allerwenigsten gebrauchen.

Es bleibt genügend Zeit für Gespräche, Austausch sowie euer Baby in Ruhe anzuziehen, zu stillen oder zu füttern, bevor es um viele Erfahrungen reicher wieder auf den Heimweg geht.

 Für den Kurs wird benötigt:

  • bequeme Kleidung für den teilnehmenden Elternteil
  • ein großes Handtuch
  • eine wasserundurchlässige Wickelunterlage
  • geruchsneutrales Öl (z.B. Mandelöl)

Für Auskünfte stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.
Kontaktmöglichkeiten >>>Hier<<<

Dauer: 5-Wochenkurs (1 Std./Woche)
Kosten: 75 Euro

Aktuelle Kurse:

Dienstags 16.08.2022 bis 13.09.202216.08. / 23.08. / 30.08. / 06.09. / 13.09.
Dienstags 20.09.2022 bis 25.10.202220.09. / 27.09. / 11.10. / 18.10. / 25.10.
Donnerstags 20.10.2022 bis 17.11.202220.10. / 27.10. / 03.11. / 10.11. / 17.11.
Donnerstags 24.11.2022 bis 22.12.202224.11. / 01.12. / 08.12. / 15.12. / 22.12.

Uhrzeit: 11:00 – 12:00 Uhr
Kursort: Franz-Vaahsen-Weg 3, 40489 Düsseldorf

Auf Wunsch biete ich auch Einzelanleitungen an.